Author: admin
• Dienstag, März 19th, 2013

Kirschbäume mit prächtigen Blüten, Apfelbäume mit roten, knackigen Früchten und saftige Pfirsichbäume – den Traum vom eigenen Obstgarten haben sicher schon die meisten Gartenfreunde gehabt. Die Anlage des Obstgartens ist jedoch ein langjähriges Unterfangen, bis die ersten Früchte der Arbeit geerntet werden können.

Vom Pflanzen bis zur Ernte können mehrere Jahre vergehen

Jeder, der sich einen eigenen Obstgarten anlegen möchte, sollte sich zuerst im Klaren sein, welche Obstbäume er pflanzen möchte und wie viel Platz er dafür zur Verfügung hat – auch der verfügbare Platz bis zu Nachbargrundstücken sollte mit einkalkuliert werden. Ein Apfel- oder Birnbaum beansprucht gern 25 Quadratmeter Gartenfläche, eine Beerenobststaude rund 2,5 Quadratmeter. Das örtliche Klima und die Sonnenbestrahlung sind dabei ebenso wichtig für die richtige Auswahl der Bäume. Zudem ist eine Süd-Ost-Lage für den Obstgarten ideal.
Doch auch Inhaber von kleinen Gärten müssen auf frisches Obst nicht verzichten: Es gibt mittlerweile eine große Auswahl an Spalierobst oder an Bäumen, die nur einen begrenzten Wuchs haben und dabei sogar zwei Sorten Früchte tragen können.

Leckere Himbeeren aus dem eigenen Garten

Leckere Himbeeren aus dem eigenen Garten


Bis zur ersten Ernte können, je nach gepflanzter Sorte, zudem einige Jahre vergehen. Gerade Apfel-, Birnen-, Pflaumen- und Kirschbäume brauchen viel Zeit, bis sie Früchte tragen. Auch Nussbäume lassen sich bis zur ersten Ernte gern Zeit. Beerenobst bringt da schnellere Ergebnisse: Oft schon im Jahr nach der Pflanzung können dort die ersten Früchte geerntet werden. Wer nicht die Geduld hat, mitunter viele Jahre auf die erste Ernte zu warten, kann auf Obstbäume aus einer Baumschule zurückgreifen. Diese tragen oftmals schon beim Kauf Früchte und zeichnen sich dabei durch eine große Anpassungsfähigkeit und Robustheit aus.

Auf die Pflege kommt es an

Einige Obstbäume pflanzen und dann, in ein paar Jahren, prächtige Früchte ernten? So einfach geht es leider nicht. Der Obstgarten benötigt viel Pflege! Neu gepflanzte Bäume müssen regelmäßig gewässert werden. Zum Schneiden der Äste sollten ausnahmslos saubere und professionelle Gartengeräte verwendet werden, um Infektionen des Baumes zu vermeiden. Auch das ständige Überprüfen auf Schädlinge gehört unbedingt zu einer guten Pflege des Obstbaumbestandes. Jeden Februar sollten zudem die Stämme mit einem Weißanstrich gegen zu starke Sonneneinstrahlung und damit verbundene Frostplatten geschützt werden.

Keine Angst vor dem eigenen Obstgarten

Ein Obstgarten lohnt sich – die viele Arbeit, die bei der Anlage und vor allem auch im Laufe der Jahre anfällt, machen die Bäume mit den ersten saftigen, wohlschmeckenden Früchten wieder wett. Besonders auf die gute Pflege ist der beste Garant dafür, dass die Obstbäume Jahr für Jahr einen guten Ertrag liefern und der Traum vom eigenen Obstgarten wirklich wahr wird.

Category: Allgemein  | Tags: , ,
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. You can leave a response, or trackback from your own site.
Leave a Reply

XHTML: You can use these tags: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>